Saisonabhängigkeit beim Hausverkauf - wann ist der beste Zeitpunkt um Ihre Immobilie zu verkaufen?

Mittwoch 19 August 2020 Nicolas Pivin

Zurück zur vorigen Seite Geschätzte Lesezeit: 3 min

Saisonabhängigkeit beim Hausverkauf - wann ist der beste Zeitpunkt um Ihre Immobilie zu verkaufen?

Eine Immobilie kann das ganze Jahr über verkauft werden. Je nach Art der Immobilie, die Sie verkaufen möchten, kann der optimale Verkaufszeitpunkt aber variieren. Denn jede Jahreszeit bringt gewisse Vor- und Nachteile mit sich. So wirkt ein Haus mit Garten besonders gut im Frühjahr, wenn die Pflanzen blühen und der Rasen grün ist. Steht hingegen eine Berghütte zum Verkauf, wirkt ihr Charme besonders im Winter, umgeben von frisch gefallenem Schnee.

Von Nicolas Pivin, 19. August 2020

Immobilientransaktionen werden 365 Tage im Jahr ohne Unterbrechung durchgeführt. Dennoch ist es sinnvoll, die Jahreszeit zu berücksichtigen, um den perfekten Verkaufszeitpunkt zu bestimmen. Dies gilt umso mehr, wenn Ihre Immobilie bestimmte Verkaufsmerkmale aufweist.

Frühling

Die Ankunft der Sonnentage zieht zweifellos viele potenzielle Käufer an, was an der Zunahme der Anzahl Transaktionen in diesem Zeitraum deutlich zu sehen ist.

Diese Beobachtung gilt umso mehr für Immobilien mit schönen Gärten und/oder grossen Terrassen und Balkonen. Die Sonne scheint, der Garten blüht und durch das viele Tageslicht entsteht eine helle und einladende Atmosphäre. Insbesondere Familien sind während dieser Zeit auf der Suche nach einer Immobilie, um sich im Sommer vor Beginn des Schuljahres niederlassen zu können. 

Im Frühjahr ist die Zahl der Käufer daher am höchsten, der Wettbewerb aber auch am härtesten. Sie werden also nicht der/die Einzige sein, der von der günstigen Marktlage im Frühling profitieren will. Es sollte Ihnen ebenfalls bewusst sein, dass der Verkauf ein langer Prozess ist, der durchschnittlich drei Monate dauert. Es ist daher oft der Fall, dass eine Immobilie beispielsweise im April inseriert wird, um auf einen Verkaufsabschluss im September zu hoffen.
 

Sommer

In den Sommermonaten geht es hingegen ruhiger zu und her: Es stehen nur wenig neue Immobilien zum Verkauf und es gibt noch weniger Käufer auf dem Markt. Trotz einer geringeren Aktivität, bietet die Sommerzeit dennoch grosses Potential. Unter anderem auch darum, weil die Konkurrenz dann am geringsten ist. 

Wenn potentielle Käufer im Sommer nicht verreisen, haben sie ausserdem mehr Zeit für Besichtigungstermine und sind währenddessen besonders aufmerksam. Versuchen Sie daher, eine möglichst angenehme Atmosphäre zu schaffen. So können Spätnachmittags-/Abendlichter Ihrem Zuhause zusätzlichen Charme verleihen. Gleichzeitig sind die Temperaturen gegen Ende des Tages etwas angenehmer. 
 

Herbst

Der Herbst wird aufgrund gewisser Bedingungen oft als ungünstige Periode wahrgenommen:

  • Die Schule hat wieder begonnen;
  • Anmeldefenster für Sport- und kulturelle Veranstaltungen sind offen;
  • Man kehrt nach den Sommerferien an den Arbeitsplatz zurück.

Potentielle Käufer sind also möglicherweise mit anderen Dingen beschäftigt. Dennoch erweisen sich die Herbstmonate in vielerlei Hinsicht als äusserst effizient. Jedes Jahr kommt es ab Mitte Oktober zu einer Beschleunigung der Aktivitäten und zu einem relativ geringen Wettbewerb der Angebote. Somit kann es in diesen Monaten oft zu schnellen und gewinnbringenden Verkäufen kommen.
 

Winter

Der Winter ist zweifellos eine weniger dynamische Jahreszeit. Äussere Faktoren, wie beispielsweise die Hektik um die Feiertage herum, haben dabei sicherlich einen Einfluss. Aber auch das Wetter spielt oft nicht mit und lässt eine Immobilie etwas trist aussehen. Es gibt dennoch bestimmte Arten von Immobilien, die sich umso besser verkaufen. 

Berghütten oder Chalets sind im Winter besonders begehrt - natürlich umso mehr, wenn sie von frisch gefallenem Schnee umgeben sind. In solchen Fällen sollte eine möglichst “gemütliche” und warme Atmosphäre geschaffen werden. Dies ist auch der beste Zeitpunkt um die Effizienz Ihrer Heizungsanlage zu demonstrieren.

Entspricht Ihre Immobilie nicht der obigen Beschreibung und der Garten ist eines Ihrer starken Verkaufsargumente, ist ein Verkauf im Frühjahr möglicherweise doch besser geeignet.

Die meisten Menschen sind sich einig, dass es sich bei Immobilien um einen äusserst saisonalen Markt handelt. Es ist wahr, dass gewisse Monate attraktiver zu sein scheinen als andere. So sind für viele private Immobilienverkäufer das Frühjahr und der Sommer die präferierte Jahreszeit für den Verkauf. Beachten Sie jedoch, dass die Zahl der Käufer und Verkäufer auf dem Markt beinahe proportional ansteigt. Somit sind die Chancen, eine Immobilie im Frühjahr oder im Sommer zu verkaufen, nicht zwingend grösser als die Chancen für einen Abschluss während der Wintermonate.


Sag uns, was du denkst, frag uns irgendwas.

Haben Sie diese Artikel schon gesehen?