Warum wir auf professionelle Immobilienfotografie setzen

Mittwoch 9 Dezember 2020 Iaguen David

Zurück zur vorigen Seite Geschätzte Lesezeit: 5 min

Warum wir auf professionelle Immobilienfotografie setzen

Von Iaguen David, 9. Dezember 2020

Potenzielle Käufer klicken sich auf der Suche nach einer ansprechenden Immobilie oftmals durch eine Vielzahl von Inseraten. Die einzige Möglichkeit, sich bei den zahlreichen Anzeigen auf Immobilienportalen von anderen Objekten abzuheben, besteht darin, die Aufmerksamkeit der Interessenten mit ansprechenden Immobilienfotos auf sich zu ziehen.

So oberflächlich es auch scheinen mag, Fotos gelten mittlerweile als Visitenkarte einer Immobilie. In einer Welt, in der über 90% der Käufer online nach Immobilien suchen und wenige Klicks ausreichen, um von einer Immobilie zur nächsten zu gelangen, ist es entscheidend, dass die eigene Immobilie hervorsticht. 

In diesem Artikel erklären wir, wie qualitativ hochwertige und aussagekräftige Immobilienbilder den Verkaufsprozess begünstigen.
 

20 Sekunden! So lange haben Sie Zeit, um einen Käufer zu überzeugen

Vermehrt untersuchen Wissenschaftler das Verhalten von Kaufinteressenten und Kaufinteressentinnen im Netz. Studien haben ergeben, dass 95% aller Personen, die ein Haus- oder Wohnungsinserat aufrufen, für ungefähr zwanzig Sekunden auf dem ersten Foto verweilen. Finden sie das erste Bild ansprechend, lesen 76% von ihnen den Immobilienbeschrieb in der Anzeige. 

Auch die Anzahl veröffentlichter Bilder hat einen wesentlichen Einfluss auf die wahrgenommene Attraktivität. Je mehr Bilder, desto vertrauenswürdiger scheint die Anzeige auf einen Käufer. Mit mehreren Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven kann sich ein potenzieller Käufer bereits einen guten ersten Eindruck des Objekts verschaffen.

Allgemein ausgedrückt konnte gezeigt werden, dass potenzielle Käufer mehr als die Hälfte ihrer Zeit mit dem Durchsehen von Immobilienfotos verbringen. Das lesen der Beschreibung, der Preis und die Eigenschaften einer Immobilie machen dagegen knapp 40% der Zeit auf einem Inserat aus.
 

Mit Bildern Emotionen wecken

Viele der zum Verkauf stehenden Immobilien haben vergleichbare Eigenschaften - vermutlich sogar dieselben Eigenschaften wie die Ihre: Ungefähr 4.5 Zimmer, zwei Badezimmer, mit Terasse und/oder Garten. 

Aussagekräftige Fotos sind also Ihre Chance, um herauszustechen! 

Wie bei den meisten Produkten, die Sie kaufen möchten, ist die Verpackung das erste was ins Auge springt. Sofern Sie die Marke oder das Produkt also noch nicht kennen, ist die Verpackung der einzige Hinweis, der Rückschlüsse auf die Qualität des Produkts erlaubt. Es ist also nicht überraschend wie viel Zeit und Ressourcen Unternehmen für das Design einer Verpackung beziehungsweise eines Produkts aufwenden. 

Für ein Haus oder eine Wohnung kann dasselbe Prinzip angewandt werden: Potenzielle Käufer erhalten eine homogene Liste mit Immobilien, die auf ihre zuvor definierten Suchkriterien zutreffen. Ein Interessent wird dabei unweigerlich als erstes auf ein Inserat mit einem ansprechenden Bild klicken.
 

Rendite maximieren

Laut einer Studie von Redfin aus dem Jahr 2013 können Immobilien dank professionellen Fotos schneller und zu einem höheren Preis verkauft werden. 

Die erfassten Verkaufspreise liegen dabei ungefähr 11’000 Dollar (entspricht in etwa CHF 10’800) über dem eigentlichen Wert. Laut der Studie von Redfin profitieren Immobilien, deren Preis im Marktdurchschnitt  liegt am meisten von professionellen Immobilienbildern. Darüber hinaus konnte ein verkürzter Verkaufszeitraum für alle Arten von Immobilien (Haus, Wohnung, Gebäude) beobachtet werden. 

Professionelle Fotos spielen eine Schlüsselrolle bei der Erzeugung einer “digitalen Schwärmerei” seitens des zukünftigen Käufers. Im folgenden werden die zahlreichen Vorteile professioneller Immobilienfotos noch einmal zusammengetragen:

  • Inserate haben sowohl eine höhere Visibilität als auch Beliebtheit als der Durchschnitt
  • Längere Verweildauer auf den Inseraten, da potenzielle Käufer mehr Zeit für das Betrachten der Bilder aufwenden
  • Immobilie und deren Besonderheiten / Highlights werden ins beste Licht gerückt
  • Zunahme der Besichtigungen vor Ort
  • Bessere Qualifizierung der Interessenten (mehr ernsthaft interessierte Besucher)
  • Reduktion der Verkaufszeit
  • Erhöhte Wahrscheinlichkeit, den gewünschten Verkaufspreis zu erzielen
     

Bonus: Der virtuelle Rundgang

Der virtuelle Rundgang ist ein wichtiger Eckpfeiler für die Gegenwart und vor allem die Zukunft der Immobilien-Vermarktung. Dank der interaktiven Besichtigung  der Immobilien, bequem und unkompliziert in den eigenen vier Wänden, können Interessenten bereits einen realitätsnahen Eindruck des Objekts gewinnen. Dies erhöht ergo die Wahrscheinlichkeit, dass bei den Besichtigungen vor Ort auch nur tatsächlich interessierte Käufer erscheinen.  

Wie kann man sich diesen virtuellen Rundgang in etwa vorstellen? Es handelt sich um eine Kombination von 360°- und 3D-Fotografie, mit der man eine Immobilie interaktiv besichtigen kann. Der virtuelle Rundgang kann beispielsweise mit “Google Street View” verglichen werden - man bewegt sich also frei in einer virtuellen Umgebung, ohne physisch da zu sein. 

Dank dieser Technologie können potenzielle Käufer noch besser gefiltert werden: 

  • Ein Interessent hat die virtuelle Tour gemacht, die Immobilie entspricht jedoch nicht seinen Vorstellungen? Er wird vermutlich keine Besichtigung vor Ort anfragen. 
  • Die virtuelle Besichtigung ist für einen Interessenten vielversprechend und er möchte schauen, ob sich dieser erste Eindruck auch vor Ort bestätigt? Er wird den Makler kontaktieren und einen Besichtigungstermin vereinbaren. 

In beiden Fällen profitieren Käufer und Verkäufer gleichermassen: Der potenzielle Käufer besichtigt nur jene Objekte vor Ort, die ihn auch tatsächlich interessieren und der Verkäufer zeigt seine Immobilie auch nur denjenigen Personen, die auch wirklich an seiner Immobilie interessiert sind. Dies spart Zeit und Nerven. Darüber hinaus, signalisieren Sie den potenziellen Käufern mit dem virtuellen Rundgang komplette Transparenz.

Sie haben nichts zu verbergen - im Gegenteil! Dank dieser virtuellen Erstbesichtigung kann ein potenzieller Aufwand für Restaurations- oder Renovationsarbeiten besser eingeschätzt werden, indem ein Interessent Experten (z.B. Architekten, Bauherren, usw.) bereits in diesem frühen Stadium hinzuziehen kann. 

Insgesamt bietet ein virtueller Rundgang zusätzliche Vorteile: 

  • Interessenten können in einem kurzen Zeitraum mehrere Objekte besichtigen, auch wenn sie geographisch weit voneinander entfernt sind
  • Verkäufer binden mehrheitlich nur die wirklich interessierten Käufer
  • Zwischen Käufer und Verkäufer wird ein Klima der Transparenz und des Vertrauens geschaffen
  • Gleichzeitig gelten alle oben erwähnten Vorteile professioneller Immobilienfotos

Sag uns, was du denkst, frag uns irgendwas.

Haben Sie diese Artikel schon gesehen?