10 Tipps zur Vorbereitung des Hauses für einen Tag der offenen Tür

Dienstag 14 Juli 2020 Guillaume Cougard

Zurück zur vorigen Seite Geschätzte Lesezeit: 4 min

10 Tipps zur Vorbereitung des Hauses für einen Tag der offenen Tür

Von Guillaume Cougard, 14. Juli 2020

Sie möchten Ihr Haus verkaufen, aber die Zeit, die Sie dem Verkauf widmen können oder wollen, ist begrenzt? Dann ist es am sinnvollsten, einen Tag der offenen Tür zu organisieren.

Warum eine Gruppenbesichtigung im eigenen Haus organisieren?

Wie bereits oben erwähnt, ist der erste und wahrscheinlich auch grösste Vorteil so einer Veranstaltung die Zeitersparnis. Da alle potenziellen Käufer zur gleichen Zeit kommen, muss normalerweise nur ein Besuch organisiert werden. Und in Anbetracht der Ratschläge, die wir Ihnen im letzten Kapitel noch geben werden, ist dies ein wirklich begrüssenswerter Punkt. Ausserdem verfügt dann jede anwesende Person über den gleichen Informationsstand.

Der psychologische Einfluss, den ein solcher Tag auf potenzielle Käufer haben kann, ist ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht vernachlässigt werden sollte. Wenn man sieht, dass sich mehrere Personen dafür interessieren, wird das die Attraktivität Ihres Hauses in den Augen der möglichen Käufer definitiv steigern. Ganz zu schweigen davon, dass es ihnen die Gewissheit gibt, dass sie nicht die Einzigen sind, die Interesse daran haben, und dass sie durch ihre Teilnahme das Gefühl vermittelt bekommen, eine gute Wahl getroffen zu haben.

Zehn Tipps für einen erfolgreichen Tag der offenen Tür

Diese Art von Veranstaltung bringt nur dann wirkliche Vorteile, wenn sie einen der Besucher auch tatsächlich zum Kauf anregt. Die Vorbereitung erfordert ein Mindestmass an Zeit, und es wäre kontraproduktiv, einfach auf gut Glück einen Tag der offenen Tür anzusetzen. Deshalb hier ein paar Tipps aus unserer Erfahrung. Es liegt an Ihnen, ob Sie sie ganz oder nur teilweise anzuwenden.
 

1. Wählen Sie den richtigen Tag

Sie arbeiten, und die anderen auch... Wählen Sie also ein Zeitfenster, das für möglichst viele Menschen passt! In der Praxis eignen sich Mittwochnachmittags, Wochenenden oder Feiertage ideal. Wenn es unbedingt ein Wochentag sein muss, versuchen Sie, die Besichtigung mittags oder abends abzuhalten.
 

2. Sorgen Sie für Parkplätze

Parken Sie Ihre eigenen Fahrzeuge um und versuchen Sie auch, Ihre Nachbarn dazu zu bringen, dies für die Zeit der Besichtigung auch tun. Zögern Sie nicht, je nachdem, wie sich der Zugang zu Ihrem Grundstück gestaltet, die besten und nächstgelegenen Parkmöglichkeiten anzugeben.
 

3. Entpersonalisieren Sie das Haus

Entfernen Sie persönliche Fotos und allzu exklusive Sammelstücke. Zusätzlich sollten Sie sich für neutrale Dekoration und Farben entscheiden. Es ist wichtig, dass die Besucher sich den Ort besser als ihr neues Zuhause vorstellen und sich in ihn "hineinversetzen" können. Das erhöht auf jeden Fall die Chancen auf einen schnellen Verkauf.

Andererseits hindert Sie nichts daran, saisonale Fotos des Hauses und seines Äusseren zu präsentieren. So können sich Ihre Besucher das Haus im Wechsel der Jahreszeiten vorstellen.
 

4. Räumen Sie Ihre Sachen weg (oder zumindest auf!)

Es gibt nichts Schlimmeres als einen schlechten ersten Eindruck. Vor allem im Hinblick darauf, dass Ihre potenziellen Käufer ihre Vorstellungen in das Haus projizieren können und Sie ihnen ein attraktives Erlebnis bieten, ist es wichtig, dass Sie Ihr Haus und Ihren Garten auf Vordermann bringen. Stellen Sie sicher, dass die Interessenten sowohl räumlich als auch visuell leicht Zugang zu jedem Raum und jedem Winkel der Immobilie haben.
 

5. Reinigen und Desinfizieren

Würden Sie gerne eine schmutzige oder übelriechende Immobilie besichtigen? Nein? Ihre potenziellen Käufer sicher auch nicht. Ihre Besucher werden sich unweigerlich unwohl fühlen. Reinigen Sie also alles und sorgen Sie dafür, dass es gut riecht, aber vermeiden Sie Raumsprays, da diese Allergien auslösen können.
 

6. Reparieren Sie sichtbarste Mängel und Defekte

Sorgen Sie dafür, dass während der Besichtigung keine defekten oder kaputten Teile zu sehen sind. Führen Sie nötige Reparaturen durch, um den Verkauf zu beschleunigen.
 

7. Schaffen Sie eine entspannte und angenehme Atmosphäre

Lassen Sie im ganzen Haus ruhige Hintergrundmusik laufen.
 

8. Achten Sie darauf, dass das Licht so hell wie möglich ist

Öffnen Sie die Fensterläden und Jalousien, ziehen Sie die Vorhänge auf.
 

9. Begrüssen Sie Ihre Gäste richtig

Bieten Sie ihnen Getränke und Snacks an, um ihnen eine optimale Erfahrung zu bieten.
 

10. Zeigen Sie Dokumente und Unterlagen zu Ihrem Haus

Seien Sie transparent, das schafft Vertrauen bei den Besuchern. Zeigen Sie ihnen Belege für Wartungen, Massnahmen und Kontrollen, sowie alle verfügbaren Auswertungen und Garantien. Zeigen Sie auch - falls vorhanden - alte oder aktuelle Erweiterungspläne und das Potenzial für zukünftige Verbesserungen auf. Sie kennen Ihr Haus besser als jeder andere, nutzen Sie diesen Vorteil!


Sag uns, was du denkst, frag uns irgendwas.

Haben Sie diese Artikel schon gesehen?